Kodi

Aus BlackBoxSoftware.de
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Navigator
[ Hauptseite ]

Kodi Youtube geplant.png

Einleitung Youtube geplant.png
Hard- & Software Youtube geplant.png
Downloads
Installation & Update
Desktop Youtube geplant.png
Fire TV Stick Youtube geplant.png
Raspberry Pi Youtube geplant.png
Konfiguration
Grundkonfiguration Youtube geplant.png
Erweitert Youtube geplant.png
Varianten
mehrere Nutzer Youtube geplant.png
mehrere Clients Youtube geplant.png
Organisation
Filme Youtube geplant.png
Serien Youtube geplant.png
Eigene Videos Youtube geplant.png
Sonstige Youtube geplant.png
AddOns
Jellyfin Youtube geplant.png
Plex Youtube geplant.png
YouTube Youtube geplant.png
CinemaVision Youtube geplant.png
Tipps & Tricks
Skins Youtube geplant.png
Import & Export Youtube geplant.png
Wartung & Pflege Youtube geplant.png
FAQ Youtube geplant.png


Einleitung

Vorab hier die wichtigsten Links zu Kodi (offizielle WebSites):

  1. Kodi Web-Side
  2. Kodi Wiki
  3. Kodi Download

Was ist Kodi eigentlich?

Nach mühevoller Arbeit habe ich meine DVD's nun endlich auf meiner Synology Disc Station abgelegt. Und jetzt liegen sie da. Aber wie kann ich mir die nun auf meinem Fernseher anschauen?
Wenn es da nur so ein Programm geben würde, mit dem ich nicht nur die Filme und Serien anschauen, sondern auch gleich mit einigen Infos anreichern könnte, damit ich auch weiß, um was es da immer geht. Und dieses Programm gibt es auch und heißt Kodi.
Nach der Installation der Software ist auch schon alles an Board, was nötig ist, um den vollen Funktionsumfang nutzen zu können. Verfügbar ist die App auch für alle möglichen Plattformen (Windows, MacOS, Linux, und viele mehr).
Ist Kodi installiert, läuft es auf jeder Plattform identisch - einfach genial. Kodi sagt man dann, wo die Filme und wo die Serien liegen. Danach geht alles automatisch. Für alle Medien werden entsprechende Informationen aus dem Internet nachgeladen und angezeigt - eine Internetanbindung vorausgesetzt. Damit werden Cover und Hintergrundbilder sichtbar. Inhaltsangaben, Originaltitel, Schauspieler|innen und FSK werden ebenfalls angezeigt. Sieht man sich einen Film an, wird dieser als gesehen markiert. Durch Filter können die bereits gesehenen Filme oder Serien ausgeblendet werden - oder eben nicht, wenn man nicht will.
Und alles bequem vom Sofa aus. Luxus pur.

Allerdings müssen einige (kleine) Regeln beachtet werden, damit der Automatismus auch wirklich funktioniert. Soll heißen: Konfiguration und Pflege der Dateien ist alles. Macht man hier Fehler, wird der ganze Spaß schnell zur Frustration. Und damit das nicht passiert, hier einige Tipps, auf was man achten sollte, und wie und was konfiguriert werden sollte.

Viel Spaß.

Aufbau und Struktur

Kodi ist eine typische Client-Anwendung. Wird das Programm installiert, ist alles darin enthalten, was notwendig ist. Keine weitere Installation auf einem Server, oder ähnliches, ist von Nöten. Nein. Alles schon dabei.
Und das ist das Problem. Normalerweise finde ich das super. Installieren und fertig - und nicht weiter darüber nachdenken. Aber hier...
Hat man zum Beispiel im Wohnzimmer und im Schlafzimmer Kodi installiert, kennen diese beiden Installationen sich nicht. Sieht man einen Film zur Hälfte an, muss man sich selbst die Stelle merken um auf dem anderen Gerät dorthin springen zu können um weiter zu schauen. Schlecht.
Und hat man einen Film gesehen, muss dieser manuell auf dem anderen Gerät als gesehen markiert werden. So soll das nicht sein. Daher gibt es einige Konfigurationen, die es ermöglichen, genau das zu liefern. Aber dazu müssen weitere Programme installiert und konfiguriert werden. Einfach auf eine setup.exe doppelklicken und so lange Weiter klicken, bis man durch ist, geht leider nicht. Da ist einiges an Handarbeit gefragt.
Und die Möglichkeit dazu, muss man auch erst haben. Wer beispielsweise keinen Server (oder NAS) zur Verfügung hat, für den wird es schon fast unmöglich.

Es ist also nicht alles Gold, was glänzt. Aber ich will nicht alles verteufeln. Andere Programme, die als Client/Server-Varianten konzipiert sind, haben auch ihre Tücken. Plex zum Beispiel ist nur für einen Benutzer kostenlos. Danach müssen entsprechenden Lizenzen angeschafft werden.
Aber es gibt auch solche Varianten, die OpenSource sind - Jellyfin zum Beispiel.
Wenn man in Kodi noch für alle Anwender:innen die Datenbank einzeln aktualisieren muss, macht das eine Server/Client Software global für alle. Es werden sogar automatisch neue Medien hinzugefügt, wenn diese im entsprechenden Verzeichnis hinzugefügt werden. Da bieten sich schon einige Möglichkeiten, bei denen Kodi nicht mithalten kann - auch schon Architekturbedingt. Doch auch hier gibt es Schattenseiten. Lest dazu doch mal bei Jellyfin nach.

Also, Kodi hat im Standard seine eigene Verwaltung der Quell-Medien, mit eigener Konfiguration und Bedienung - Fertig.

Verwaltung der Medien

Im Detail verwaltet Kodi die Datei nicht wirklich. Man sagt Kodi nur, wo die Medien abgelegt sind. Kodi analysiert diese Medien und organisiert sich alle notwendigen Informationen aus dem Internet - wie zum Beispiel das Cover, den Plot, das Genre und vieles mehr - und speichert diese Informationen in der eigenen Datenbank ab. Zusätzlich natürlich auch, den Pfad und den Dateinamen der Mediendatei. Wählt man in Kodi nun einen Film aus, weiß Kodi genau wo der liegt und spielt in ab. Mehr ist es auch nicht. (Naja, vielleicht ein bisschen.)
Das bedeutet auch, wenn man nach dem Import in Kodi, manuell die Datei verändert (zum Beispiel den Artikel entfernt, damit die Sortierung im Explorer oder Finder korrekt dargestellt wird), findet Kodi die Datei nicht mehr und man erhält eine Fehlermeldung. Erst wenn man eine erneute Aktualisierung der Datenbank in Kodi startet, wird der neue Dateiname verwendet und mit etwas Glück (wenn nicht zu viel geändert wurde) der bestehende Datensatz aktualisiert. Wird keine Verbindung zum alten Datensatz hergestellt, wird ein neuer Eintrag in Kodi generiert und alle Informationen erneut aus dem Internet geladen. Den alten, defekten Eintrag bekommt man nur weg, wenn man ihn manuell löscht, oder eine Datenbankbereinigung durchführt.
Daher mein Tipp: Sobald eine Mediendatei in einem Verzeichnis liegt, welches von Kodi als solches konfiguriert wurde, lässt man es einfach so wie es ist.

Hard- & Software

siehe: Kodi Hard- & Software

Downloads

siehe: Kodi Downloads

Installation & Update

siehe: Kodi Installation & Update

Konfiguration

siehe: Kodi Konfiguration

Grundkonfiguration

siehe: Kodi Konfiguration Basic

Erweitert

siehe: Kodi Konfiguration Erweitert

Konzepte

siehe: Kodi Konzepte

Konzept: mehrere Nutzer

siehe: Kodi Konzepte mehrere Nutzer

Konzept: mehrere Clients

siehe: Kodi Konzepte mehrere Clients

Organisation

siehe: Kodi Organisation

Filme

siehe: Kodi Filme

Serien

siehe: Kodi Serien

Musikvideos

siehe: Kodi Musikvideos

Musik

siehe: Kodi Musik

Bilder

siehe: Kodi Bilder

Games

siehe: Kodi Games

Eigene Videos

siehe: Kodi Eigene Videos

AddOn's

siehe: Kodi AddOns

Tipps & Tricks

siehe: Kodi Tipps & Tricks

FAQ

siehe: Kodi FAQ